Bielstein 18.06.2017

Hochsicherheitstrakt Bielstein

Vielleicht ist die Überschrift doch etwas übertrieben, aber mit etwas zeitlicher Distanz betrachtet, doch irgendwie passend. Bielstein hat mit Sicherheit einer seiner schwersten Zeit, seit der Gründung im Jahre 1951, durchlebt. Einen so folgen schweren Unfall wie 2016 braucht keiner, das steht außer Frage! Vor allem nicht der Sport in dem wir uns bewegen! Für die ADAC MX Masters wurde der Waldkurs in Bielstein im Verlauf geändert und es wurden buchstäblich Meter hohe Fangzäune installiert. Die Sicherheit der Zuschauer wurde dadurch nochmal um ein vielfaches erhöht. Die Sicht auf den Kurs und das Renngeschehen geriet unter dem Focus der Sicherheit, leider etwas in den Hintergrund. An Attraktivität hat der ehemalige WM Kurs keines falls verloren! Was sich nicht zuletzt in den Zuschauerzahlen von gut 7000 wieder spiegelte. Diesmal wurden anstatt der Junior Klasse die Ladies vom DMV MX Ladies Cup im Programm gelistet. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, ABER dieser Cup ist auf jeden Fall was für die Augen und passt genau in die Serie der Masters. Wo sonst bekommt man die Möglichkeit, Fahrerinnen der aktuellen Weltspitze in der WMX in Aktion zu sehen? Curtney Duncan, Larissa Papenmeier, Kim Irmgartz, und Janina Lehmann, sind nur ein kleiner Auszug der Ladies die sich in Bielstein an das Gatter stellten.

In der Youngsters Klasse kam Tom Koch als Meisterschaftsführender nach Bielstein. Entsprechend galt hier das Augenmerk auf den Thüringer vom KTM Sarholz Racing Team. In der Qualifikation konnte Koch nicht so recht die beste Runde in den Wald Kurs nageln. Am Ende fehlten gut drei Sekunden auf den Tschechen Martin Krc. Für die Startaufstellung bedeutete das Platz acht. Da hatte man erstmal den Eindruck dass es zwei harte Rennen für den Titelaspirant werden könnten. Aber wie schon so oft beschrieben, die Startaufstellung ist die eine Seite. Im richtigen Moment den Hebel umzulegen und über die Renndistanz den Speed zu halten, eine ganz andere Nummer. Im ersten Durchgang kam Koch als dritter aus der ersten Runde zurück. Krc erwischte nicht den richtigen Moment in der Startphase und lag auf Position sieben. An der Spitze lag das Duo Michael Sandner und Jeremy Sydow. Ja richtig gelesen! JEREMY SYDOW!

Jeremy Sydow #104
Jeremy Sydow #104

In Bielstein definitiv die Überraschung im Youngster Cup. Das erste Rennen auf einer Viertakt KTM von WZ Racing und direkt im Fight um die Führung. Krc konnte  relativ früh im Rennen auf Platz vier fahren, aber an Koch kam er nicht vorbei. Die Zielflagge wurde als erstes für Sandner mit Sydow im Schlepptau und für Koch geschwungen. Im zweiten Durchgang behielt Tom Koch die Nerven am Startgate. Die ersten Runden konnte er die „freie“ Strecke an der Spitze des Feldes genießen. Erst gegen Mitte des Rennens gelang es Krc, der als fünfter ins Rennen gestartet war, den Vorsprung von Koch zu Nichte zu machen und schließlich an ihm vorbei zu ziehen. Koch ließ Krc ziehen und konzentrierte sich auf seinen direkten Verfolger in der Meisterschaft, Thomas Sileika. Sileika hatte sich inzwischen ebenfalls an das Hinterrad des Thüringers heran gearbeitet und machte mächtig Druck. Er wiederrum konnte sich nicht nur auf Koch konzentrieren, sondern musste den Blick schon mal nach hinten wenden. Richard Sikyna lauerte bereits auf einen kleinen Fehler von Sileika um den Sprung aufs Podium noch zu schaffen. Mehr Spannung geht nicht! Am Ende gelang es Sikyna, Sileika zu passieren und nicht nur das Podium wartete auf Ihn, er verkürzte den Meisterschaft-Vorsprung zum derzeit zweitplatzierten Sileika, auf nur noch zwei Zähler. Sydow kam nicht mit der Spitze aus der ersten Runde, aber schaffte es im Verlauf des zweiten Rennens von der zwölften Position auf Platz fünf! Wie gesagt, in seinem ersten Rennen auf Viertakt!

Das Zweite Highlight an diesem Wochenende waren die Ladies! In den Reihen der Zuschauer hörte man öfter die Frage „was das sind Frauen?“.  Dem gibt es nichts hinzufügen! Außer die Antwort, Ja das sind die Ladies vom LadiesCup! In Sachen Speed und Style, stehen einige dem der Männer im nichts nach. Dem Erfolg dieses Cups und natürlich dem Level der Masters ist es zu verdanken, das Courtney Duncan, derzeit an Spitze in der WMX, sich in Bielstein eingeschrieben hatte. The „Kiwi Girl“ war in Bielstein bei den Ladies das Maß der Dinge!

Courtney Duncan #151
Courtney Duncan #151

Im Quali Modus gut drei Sekunden auf die derzeit führende Larissa Papenmeier und in beiden Durchgängen dominiert von Beginn an.

Larissa Papenmeier #423
Larissa Papenmeier #423

Die Plätze dahinter waren da deutlich härter umkämpft. Auf zwei hatte Papenmeier alle Hände voll zu tun, Ihre Position gegen Nicky van Wordragen zu verteidigen und dahinter mischten die Ladies Kim Irmgartz, Janina Lehmann, Carmen Allinger und Alicia Reitze das Class Mounts ordentlich auf.

Nicky van Wordragen #964
Nicky van Wordragen #964

Am Ende des Tages notierte genau diese Reihenfolge in der Eventresults Liste.

In der Masters Klasse war das Treiben an der Spitze nicht ganz so Nerven aufreibend. Was nicht bedeutet dass wir kein sattes Racing erleben durften! Nein ganz im Gegenteil. Dennis Ullrich dominiert in dieser Saison die Masters Klasse, das man sich schon fast fragen muss wann der Kämpfelbacher einen wirklichen Kongruenten trifft. Zweimal durfte er sich ganz oben auf das Podium stellen („Tabellenführer Ullrich dominiert in Bielstein“ – Quelle: Pressemitteilung ADAC MX MASTERS). Hunter Lawrence kann vom Speed her immer mal wieder an Ullrich vorbei, aber unterm Strich sind das symbolische Scharmützel. Angus Heidecke lieferte ebenfalls eine starke Vorstellung ab. Im letzten Jahr endete seine Saison in Bielstein mit einem gebrochenen Arm direkt nach dem ersten Start. Dieses Jahr hielt er sich im ersten Durchgang auf Platz zwei bis zwei Runden vor Schluss. Musste dann aber Jens Gettemann die Verfolgung von Ullrich überlassen. Im zweiten Durchgang hielt er wieder die zweite Position bis Mitte des Rennens. Am Ende musste er sich mit Platz fünf zufrieden geben. Mit Platz drei in der Tageswertung endete dieses Wochenende mit seinem persönlich besten Ergebnis in dieser Saison. Jaromir Romancik, Jeffrey Dewulf, Jens Gettemann und Christian Brockel, sind nur einige Namen derer Fahrer, die für ordentliche Spannung und letztendlich für sattes Racing sorgten. Romancik war in beiden Durchgängen immer in der Spitzengruppe vertreten und praktisch immer im Angriffsmodus. Am Ende des Tages Gesamt Zwei. Jeffrey Dewulf, im ersten Lauf vom Mittelfeld auf zwölf gepflügt. Im zweiten Lauf von neun bis auf Platz zwei! So könnte man noch viele Beispiele von Bielstein beschreiben, aber das würde dann nicht annähernd das Feeling vom Waldkurs wiedergeben. ADAC MX Masters und oder in  Bielstein das sorgt für Gänsehaut!

Bilder auf meiner Facebook Seite 

Facts

Veranstalter: ADAC Motorsport - www.adac-mx-masters.de

Ort: Bielstein 2017 – www.mxmasters-bielstein.de